BKF-Weiterbildung Bus

Unser Berufskraftfahrer Weiterbildungsangebot für Reisebusfahrer/innen: Inhalte, Module & Termine

Inhalte

  • Die Inhalte der Module entsprechen der Anlage 1 des BKrFQG
  • Dauer der jeweiligen Weiterbildungsmaßnahme, 7 Zeitstunden zuzügl. Pausen
  • Wählen Sie bei der Anmeldung die gewünschten Module aus
  • Inhalte der Module können firmenspezifisch zusammengestellt werden
  • Auf Wunsch auch Indoor-Schulungen möglich

Module BKF-Weiterbildung BUS

1. Digitaler Tachograph

Inhalte

  • Bedienung des digitalen Tachographen
  • Umgang mit Fahrer- und Unternehmerkarte
  • Gesetzliche Hintergründe: Rechte und Pflichten des Unternehmers, Rechte und Pflichten des Fahrpersonals
  • Richtige Datenspeicherung
  • Datendownload und Datenarchivierung

Lernziele

  • Digitalen Tachographen bedienen und auslesen können
  • Daten archivieren und auswerten können
  • Rechte und Pflichten in Bezug auf den Umgang mit dem digitalen Tachographen kennen

2. Image und Marktordnung KOM

Es werden grundsätzliche Verhaltensweisen aufgezeigt, wie Busfahrer/innen zu einem positiven Image des Unternehmens beitragen können. Sie erfahren, wie Sie Ihren Fahrauftrag möglichst stressfrei durchführen können. Dabei sind der Umgang mit Fahrgästen und die Konfliktlösung ein wesentlicher Bestandteil. Außerdem informieren wir über die Beförderung bestimmter Personengruppen.

Dieses Weiterbildungsseminar verfolgt das Ziel, das Busunternehmen als Dienstleistungsbetrieb aufzuwerten und Sie als Fahrer/-in im Umgang mit unterschiedlichsten Passagiergruppen noch sicherer und souveräner zu machen. Sie profitieren von erhöhter Attraktivität im regionalen Wettbewerb – ein wichtiger Aspekt für geschäftlichen Erfolg und nachhaltige Zukunftsaussichten. Mit diesem Seminar erwerben Sie einen Baustein der nach Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) geforderten Weiterbildung.

Inhalte

In diesem Teil des modularen Lehrgangs richten wir unsere Aufmerksamkeit auf Inhalte, die das Image des Busunternehmens fördern und es im regionalen Markt erfolgreich herausheben:

  • Gesetzliche Beförderungspflichten im Linien- und Gelegenheitsverkehr
  • Zivil- und haftungsrechtliche Vorschriften kennen – kritische Situationen und den Umgang z.B. mit auffälligen Fahrgästen gut bewältigen
  • Als Omnibusfahrer das Unternehmen professionell und sympathisch repräsentieren
  • Das Verhältnis von Rechten und Pflichten beim Fahrauftrag genau kennen und kundenorientiert handeln

3. Sicherheit der Fahrgäste

Busfahrer tragen eine große Verantwortung gegenüber Ihren Fahrgästen. Sie müssen daher ständig für deren Sicherheit sorgen, das gilt sowohl im Linien- als auch im Gelegenheitsverkehr.

Inhalte

  • Pflichten des Fahrzeugführers
  • Besonderheiten bei der Beförderung bestimmter Personengruppen
  • physikalische Grundlagen
  • Beladung und Ladungssicherung in Omnibussen

4. Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit

Richtiger Umgang mit aktueller Sicherheitstechnik und Erwerb von Kenntnissen zum Verhalten in Grenzsituationen sind wichtige Themen für den Alltag des Busfahrers.

Inhalte

  • Technische Aggregate zur Erhöhung der Fahrzeug- und Verkehrssicherheit
  • Richtiges Verhalten in besonderen Verkehrssituationen
  • Richtiges Verhalten nach einem Unfall
  • Unfallvermeidung durch vorausschauendes Fahren

5. Sozialvorschriften KOM

Sichere Kenntnis zu den allgemeinen und sozialrechtlichen Vorschriften im Personenverkehr liegen in Ihrem Interesse als Busfahrer/in. Diese Weiterbildung besuchen Sie nicht nur, um rechtlich auf dem aktuellsten Stand zu sein, sondern auch, um Risiken zu vermeiden und neue Anforderungen sicher zu beherrschen.

In diesem Baustein unserer Weiterbildung vermitteln wir Ihnen die zentralen Kenntnisse zu den allgemeinen und sozialrechtlichen Vorschriften im Personenverkehr. Sie erhalten wichtiges Rüstzeug, um in Ihrem eigenen Interesse als Busfahrer Risiken zu vermeiden und Gefahrenpotenziale zu senken. Mit dem Abschluss dieses Seminars erwerben Sie einen Baustein der nach Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) geforderten Weiterbildung.

Inhalte

  • Allgemeine Vorschriften für den Personenverkehr
  • Die sozialrechtlichen Rahmenbedingungen und deren Vorschriften:
    • Lenk- und Ruhezeiten
    • Lenk- und Ruhezeiten im Linienverkehr
    • Digitales und analoges Kontrollgerät und damit verbundene Mitführpflichten gemäß EG-AETR-Richtlinien, Arbeitszeitgesetz
  • Auffrischung von Verkehrsregeln
  • Neue Vorschriften, z.B.
    • Handy-Benutzung
    • Mautausweichverkehr
    • Personen im Laderaum
    • Anschnallpflichten
    • Reißverschlussverfahren
  • Neue Verkehrszeichen

6. Sicherheitsprogramm-KOM

Omnibusse gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln. Kommt es jedoch zu einem Unfall, ist er meistens spektakulär, weil viele Personen betroffen sind. Üben Sie den sensiblen Umgang in kritischen Fahrsituationen, die in öffentlichen Bereichen nicht gefahrlos erprobt werden können.

Trainings-Inhalte

  • Informationen zu Fahrzeugtechnik, Fahrphysik und Fahrerassistenzsystemen
  • Korrekte Sitzposition, Lenk- und Blicktechnik, nicht nur im Slalomparcours
  • richtiges Bremsen auf griffigen und glatten Fahrbahnen, auf der Geraden, in Kurven und auf einseitig glatter Fahrbahn
  • Bremsen und Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen
  • Austesten der Bedeutung von Geschwindigkeit und Fahrzeuggewicht

Termine  und Anmeldung